Milchwirtschaftliche/r Laborant/in

Nächste Einstellung: bitte erfragen

Voraussetzungen

Ausbildungsgang

Der/die Auszubildende ist überwiegend im Labor tätig. Die Aufgaben, z. B. Annahme und Verarbeitung von Milch, Qualitätssicherungen, chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen usw., richten sich nach dem Rahmenlehrplan.

Bei hervorragender Leistung kann die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt werden.

Berufsschule

Der Berufsschulunterricht erfolgt im Block (ca. 4 Wochen) in 23741 Malente. Im 1. und 2. Ausbildungsjahr findet der Bockunterricht 2x und im 3. Ausbildungsjahr 3x statt.

Arbeitszeit und Urlaub

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38 Stunden. Die tägliche Arbeitszeit ist davon abhängig, ob der/die Auszubildende unter das Jugendarbeitsschutzgesetz fällt.

Je nachdem beginnt die Arbeitszeit um 6.00 Uhr oder früher.

Die Urlaubsdauer ist im Tarif festgelegt.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarif für Molkereien und Käsereien.

Nach der Ausbildung 

Wenn die wirtschaftliche Lage des Unternehmens es erlaubt, und der/die Auszubildende entsprechende Leistungen erbringt, steht einer Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis nichts im Wege.

Der Einstiegslohn nach der Ausbildung richtet sich nach dem Tarif für Molkereien und Käsereien.

Je nach Bedarf werden interne und externe Schulungen angeboten.

Der/die Milchwirtschaftliche Laborant/-in kann sich zum/zur Labormeister/-in an entsprechenden schulischen Einrichtungen weiterentwickeln.

Bewerbung

Die Bewerbung ist bis Ende Februar an die Breitenburger Milchzentrale eG zu richten. Die Ausbildung beginnt am 1. August und die Ausbildungsleitung übernimmt Herr Schrader.

Praktikumsangebot

Wir bieten interessierten Jugendlichen ein Betriebpraktikum an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, rufen Sie uns an!
Tel: 04821 / 8908-004821 / 8908-0

Letzte Aktualisierung: 30.08.2005